Bildungsangebot finden

Rehabilitationspädagogische Zusatzqualifikation

Die Rehabilitationspädagogische Zusatzqualifikation ist für Mitarbeitende in Bereichen beruflicher Reha bzw. in beruflichen Bildungsmaßnahmen für Menschen mit besonderem Förderbedarf eine grundlegende notwendige Qualifikation. Insbesondere Ausbilder/innen, Anleiter/innen, Unterrichtende und Sozialpädagogen/innen sind vor vielfältige Aufgaben gestellt, die u. a. neben (berufs-) fachlichen, sozialen, methodischen und personalen Kompetenzen in hohem Maße auch rehabilitationspädagogische Kompetenzen erfordern.

Im Rahmen der rehapädagogischen Zusatzausbildung erhalten Sie die Möglichkeit, sich in Theorie und Praxis mit diesen anspruchsvollen Aufgaben auseinanderzusetzen. Dadurch erhalten Sie neue Handlungsmöglichkeiten für die praktische Arbeit.

Unser Angebot besteht in der Optimierung pädagogisch-didaktischer Kompetenzen im Bereich der beruflichen Rehabilitation. Das Angebot orientiert sich am § 53 BBiG und hat die Zusatzqualifizierung für Mitarbeitende in der beruflichen Rehabilitation gem. § 66 BBiG/§ 42 HwO zum Ziel.

Mit dieser Fortbildung erfüllen Sie die in den Verdingungsunterlagen der Agentur für Arbeit (z. B. bei Ausschreibungen BaE/Reha) enthaltene Forderung nach einer rehabilitationspädagogischen Zusatzqualifikation.

Inhalte:

Die Inhalte der rehapädagogischen Zusatzqualifikation wird Ihnen in neun zweitägigen Seminaren (je 16 Unterrichtsstunden) vermittelt. Im Verlauf des Seminars werden Sie fünf Studienbriefe bearbeiten, Protokolle und ein Lerntagebuch führen und Transferaufgaben durchführen.

Gegen Ende der Fortbildung führen Sie ein Projekt selbstständig durch und präsentieren die Ergebnisse.

Die Weiterbildung umfasst die Kompetenzfelder:

  • Reflexion betrieblicher Ausbildungspraxis
  • Pädagogische und didaktische Aspekte
  • Medizinische und diagnostische Aspekte
  • Psychologische Aspekte
  • System der beruflichen Rehabilitation
  • Recht
  • Arbeitswissenschaftliche und arbeitspädagogische Aspekte
  • Interdisziplinäre Projektarbeit/Praxistransfer in der Ausbildung junger Menschen mit Behinderung
Zielsetzung:

Durch die Rehabilitationspädagogische Zusatzausbildung gem. § 66 BBiG/§ 42 HwO erhalten Sie die notwendige Qualifkation zur Arbeit mit Rehabilitanden.

Die Inhalte der Rehabilitationspädagogische Zusatzqualifikation richten sich nach den Vorgaben des Rahmencurriculum aus der Empfehlung des Hauptausschusses des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) vom 21.6.2012

Referenten:

Dipl. Päd. Hans-Jürgen Wiegerling, TU Kaiserslautern
Barbara Enste, Heilpädagogin M.A.

Materialien zum Bildungsangebot:

Programm Rehabilitationspädagogische Zusatzqualifikation

Abschlussart:

Zertifikat

Kosten: 1.900,00 €

Weitere Kosteninformationen:

Für eine Übernachtung im Einzelzimmer mit Dusche/WC inkl. Frühstück und Abendessen berechnen wir zusätzlich eine Pauschale in Höhe von 47,50 Euro.

Buchen Sie alle neun Übernachtungen direkt zu Beginn und sparen Sie 27,50 € für die Übernachtungen während der Rehapädagogischen Zusatzqualifikation. Für 400 € erhalten Sie neun Übernachtungen inkl. Abendessen und Frühstück.

Individuelle Förderung (Teilnehmer):

Bildungsscheck

Die Ergebnisse unserer Kundenbefragung
Übernachtung und Verpflegung

zurück
Ansprechpartnerin
Sarah Scheepers

Frau Sarah Scheepers
Sachbearbeitung
Tel. : 02852 89 1332


Anfrage/Anmeldung:

02852 89 1332

Kurstermine:

  • Bildungsangebotsnummer: LW1434

    Beginn: 14.09.2018 - 09:00 Uhr
    Ende: 25.05.2019 - 16:30 Uhr
Dauer:

320 Unterrichtseinheiten

Zeiten/Termine:

14.09. - 15.09.2018
12.10. - 13.10.2018
30.11. - 01.12.2018
14.12. - 15.12.2018
18.01. - 19.01.2019
15.02. - 16.02.2019
15.03. - 16.03.2019
05.04. - 06.04.2019
24.05. - 25.05.2019

freitags & samstags: 09:00 - 16:30 Uhr

Veranstaltungsform: Teilzeit

Kosten: 1.900,00 €
Weitere Kosteninformationen siehe Beschreibung

Standorte:
Hamminkeln-Dingden
Klausenhof-Newsletter

Mit dem Klausenhof-Newsletter erhalten Sie regelmäßig Informationen zu den von Ihnen ausgewählten Bildungsangeboten und Veranstaltungen.

Ausbildung der Ausbilder (AdA-Schein)

Innerhalb von 105 Unterrichtseinheiten werden Sie optimal auf die Ausbildereignungsprüfung zum Erwerb des Ausbilderscheins nach AEVO vorbereitet und können Ihre Fachkräfte erfolgreich ausbilden.