Bildungsangebot finden

Aufsuchende, systemische Familientherapie

Systemische Familientherapie und Kinder- und Jugendtherapie

Aufsuchende, systemische Familientherapie und Kinder- und Jugendtherapie sind Angebote der erzieherischen Hilfen nach §§ 27, 2 und 3 SGB VIII.

Mit Hilfe der aufsuchenden Therapie werden Kinder, Jugendliche oder Familien erreicht, die aus unterschiedlichen Gründen keinen Zugang zu therapeutischer Unterstützung finden können. Ziel ist die Erweiterung des Handlungsspielraumes durch persönliche/ familiäre Ressourcen.

Systemische Familientherapie

Aufsuchende Familientherapie arbeitet ressourcen- und lösungsorientiert. Sie stellt die Kompetenzen des Familiensystems in den Vordergrund, damit die Familie vorhandene Ressourcen in Krisensituationen wieder für sich aktivieren kann.

Kommunikations- und Verhaltensmuster der hilfesuchenden Familie werden mit Einsatz von therapeutischen Interventionen bewusstgemacht und nutzbringend (um-) gedeutet.

Familientherapie kann z. B. eingesetzt werden bei familiären Belastungen wie:

  • Häuslicher Gewalt
  • Vernachlässigung
  • Missbrauch
  • Verlust eines Familienmitgliedes
  • Psychischer Erkrankung eines oder mehrerer Familienmitglieder
  • Sucht
  • Partnerschaftsproblemen, Beziehungs- und Kommunikationsproblemen

Oder beifolgenden Hilfeprozessen:

  • Begleitung bei Rückführung eines Kindes in die Familie nach stationärer Unterbringung
  • Vermeidung von bevorstehender Fremdunterbringung
  • Unterstützung bei bzw. nach bevorstehender Fremdunterbringung
  • Neu- bzw. Umorganisation einer Familie bei oder nach Scheidung oder Trennung

Aufgaben und Ziele sind:

  • Herbeiführen von Veränderungen
  • Erweiterung von Problemlösungsstrategien
  • Befähigung der Eltern, eine wertschätzende Kommunikation sowie eine funktionale Beziehung zu ihren Kindern zu erlangen
  • (Wieder-) Übernahme der Erziehungsfunktion durch die Eltern

Unsere Mitarbeitenden...

verfügen über einen Hochschul- bzw. Fachhochschulabschluss sowie über eine zertifizierte Ausbildung als Familientherapeut/in (SG oder DGSF) und arbeiten in enger Kooperation mit dem örtlich zuständigen öffentlichen Jugendhilfeträger.

Systemische Kinder- und Jugendtherapie

In bestimmten Situationen kann es neben der Arbeit mit der Familie sinnvoll sein, einzeln mit dem Kind/Jugendlichen zu arbeiten und es/ihn zu unterstützen.

Ein Kind kann bestimmte Situationen beängstigend oder bedrückend erleben, die der Erwachsene gar nicht als Problem erkennt z.B. Streit mit anderen Schülern, Leistungsdruck in der Schule, Geschwistereifersucht oder familiäre Schwierigkeiten.

Systemische Kinder- und Jugendtherapie kann z.B. eingesetzt werden bei:

  • Schulverweigerung
  • Lernschwierigkeiten
  • Wutanfälle / Aggressionen
  • Aufmerksamkeitsstörung
  • Verhaltensprobleme
  • Selbstwertprobleme
  • Entwicklung der eigenen Identität, der Selbstfindung
  • Ängste / Depressionen
  • Zwanghaftes Denken und Handeln
  • Bewältigung von belastenden Lebensphasen und Krisen
  • Probleme mit der Pubertät
  • Verlust und Trauer
  • Trennung / Scheidung der Eltern
  • Sexueller Missbrauch / Gewalterfahrungen

Im therapeutischen Prozess ist das Ziel, dem Kind/Jugendlichen bei seinen Schwierigkeiten neue Wege auf zu zeigen und gemeinsam Lösungen auszuprobieren und zu entwickeln. Ziel des ganzen Prozesses ist es, das Selbstwertgefühl zu steigern und eine neue Handlungskompetenz zu entwickeln.

Im Rahmen der Kinder- und Jugendtherapie werden regelmäßig Elterngespräche geführt, um die Eltern in den Prozess mit einzubeziehen.

Unsere Mitarbeitenden...

verfügen über einen Hochschul- bzw. Fachhochschulabschluss sowie über eine zertifizierte Ausbildung als Kinder- und Jugendtherapeut/in (SG oder DGSF) und arbeiten in enger Kooperation mit dem örtlich zuständigen öffentlichen Jugendhilfeträger.