Bildungsangebot finden

Phönix

Standort und Räumlichkeiten

Auf dem Gelände der Akademie Klausenhof, im Haus Münsterland, befindet sich die Jugendwohngruppe Phönix mit 10 Plätzen.

Die Räumlichkeiten bestehen aus einem eigenen Zimmer pro Bewohner, einem Gemeinschaftsraum, einem Multifunktionsraum, einer gemütlichen Wohnküche, einem Büro und einem Besprechungsraum.

Die Wohngruppe befindet sich in Laufnähe zum Stadtkern Dingden und ist an den öffentlichen Nahverkehr angebunden.

 

Zielgruppe

Aufgenommen werden männliche Jugendliche ab 15 Jahren, mit Migrationshintergrund, die durch ihre herausfordernden Lebensumstände als besonders schutzbedürftig gelten.

Auch Jugendliche, die ambulant therapeutisch behandlungsbedürftig sind und deshalb erhöhten Betreuungsbedarf aufweisen, sind Teil unserer Zielgruppe. Ausschlusskriterien indes sind schwere Suchtmittelerkrankungen und schwerwiegende psychische Diagnosen, sowie geistige und erhebliche körperliche Behinderungen.

 

Inhalte

Das multiprofessionelle Team besteht aus 9 Mitarbeiter/-innen, die eine 24 Stunden Betreuung gewährleisten und Doppeldienste in den Kernzeiten abdecken. Die Inhalte dieses stationären Regelangebotes richten sich an dem übergeordneten Ziel der Heimerziehung, der Befähigung zur eigenverantwortlichen Lebensführung in der Aufnahmegesellschaft aus. Sie betreffen gleichermaßen das Freizeitverhalten der Jugendlichen, ihr Kommunikationsverhalten im privaten wie im behördlichen und institutionellen Kontext, ihr beruflich-schulisches Planungsverhalten und ihre alltagssituative Handlungskompetenz. Durch regelmäßige Team- und Fallbesprechungen, sowieso Supervisionen wird eine qualitativ hohe Hilfegestaltung angestrebt. Die Jugendlichen werden als Hauptakteur in ihrer Hilfegestaltung gesehen. In allen, ihren Alltag betreffenden, Entscheidungen werden die Jugendlichen unter partizipativen Aspekten miteinbezogen. Wöchentlich finden Gruppenbesprechungen statt. Ergänzt wird das Team durch interne psychologische Mitarbeiter/-innen.

 

Methoden und pädagogische Arbeitsweise

Das Team arbeitet mit dem ganzheitlichen Betreuungsansatz, der die Kompetenz- und Persönlichkeitsentwicklung der Jugendlichen nachhaltig fördern soll. Dabei werden die jungen Menschen in ihrer gesamten Persönlichkeit geachtet.

Lebenspraktische, kreative, kognitive Fertigkeiten und Fähigkeiten werden ebenso wie seelische und physische Befindlichkeiten gleichermaßen in den Blick genommen und berücksichtigt. Learning by doing soll das zugrundeliegende Prinzip des pädagogischen Arbeitens sein. Dies impliziert bei allen Aktivitäten im alltagspraktischen Lernprozess handlungs- und lösungsorientierte sowie explorative, entdeckungsfördernde Ansätze des pädagogischen Handelns.

 

Flankierende Angebote

Seit 1976 ist die Akademie Klausenhof im Bereich der Ausländerarbeit tätig und bereitet junge Migrantinnen und Migranten sowie Flüchtlinge und Asylsuchende in Internatslehrgängen auf den nachträglichen Erwerb schulischer Abschlüsse der Sekundarstufe I sowie in allgemein-, ebenso wie (berufs-)fachsprachlichen Grundbildungsmaßnahmen auf eine soziokulturelle und sprachkompetente Teilhabe in der deutschen Aufnahmegesellschaft vor.

Seit über 20 Jahren werden überdies junge Rehabilitanden auf eine berufliche Ersteingliederung in Berufsvorbereitungsmaßnahmen und vielfach in anschließenden Ausbildungsverhältnissen kooperativ oder integrativ auf eine berufliche Teilhabe vorbereitet. Auch diese Maßnahmen mit ihrem sozialpädagogischen Betreuungskontext werden in Internatsform angeboten und leisten konkrete und nachhaltige Hilfen für die Gruppe der benachteiligten und besonders förderbedürftigen Jugendlichen mit Migrationshintergrund. 

Diese Angebote ergänzen unser Regelangebot und können gesondert beauftragt werden. Die Kostenfrage muss hierfür individuell geklärt werden.

Ansprechpartnerin
Christine Krone

Frau Christine Krone
Gruppenleitung
Tel. : 02851 89-1279