Kontakt & Öffnungszeiten

Akademie Klausenhof gGmbH
Dingden, Klausenhofstr. 100
46499 Hamminkeln

Tel.: 02852 / 89-0
Fax: 02852 / 89-3300
E-Mail: info(at)akademie-klausenhof.de

Mo-Fr 07:45 - 22:15 Uhr*
Sa 08:15 - 22:15 Uhr*
So 08:00 - 17:00 Uhr

*Änderungen vorbehalten

Bildungsangebot finden

Ostergruß des Geistlichen Rektors Klaus Wittke

Gruß unseres geistlichen Rektors Klaus Wittke zum bevorstehenden Osterfest und eine Video-Botschaft vom Direktor Rüdiger Paus-Burkard.

Liebe Kolleginnen und Kollegen, verehrte Freunde des Klausenhofs, liebe Schwestern und Brüder!

Mit einem Ostergruß möchte ich mich an Sie wenden.

Diesen Gruß habe ich unter das Wort gestellt: „Ich glaube daran!“ - Bekanntlich endet so die vierte Strophe eines Liedes im Eigenteil des Bistums Münster (GL-Nr. 826 – „Ich glaube an den Vater…“), die ich im Folgenden wiedergeben will:

„Ich glaube an Gemeinschaft mit Gott als Fundament. Ich glaube an die Liebe, die  einig, was uns trennt. Wir werden auferstehen, wie Christus es getan. Die Schuld wird uns vergeben. Ich glaube daran.“

Zurzeit müssen wir sehr bedrückenden Wochen (und vielleicht auch noch Monaten) erleben. Die Krankheit ‚covid-19‘ greift um sich und bedroht Menschen auf der ganzen Welt. Sehr, sehr viele sind schon durch die Krankheit zu Tode gekommen. Mit dieser Feststellung möchte ich daran erinnern, dass wir uns - wie Jesus - selbst am Abgrund des Todes bewegen; mit ihm blicken wir auf das Kreuz am Karfreitag des Jahren 2020.

In diesem Jahr ist es uns als Gläubige genommen, das österliche Triduum in unseren Kirchen mitfeiern zu können. Dennoch wollen wir uns bewusst als Gemeinschaft sehen, die Gott als festes Fundament kennt. Einen Gott, der das Leben will! Ein Leben, indem er seinen eigenen Sohn nicht geschont und ihn durch den Tod zur Auferstehung führt. Mit ihm – Jesus Christus – und mit einander sind wir in der Liebe Gottes aufs Engste verbunden, auch wenn wir jetzt schmerzlich Trennung erfahren müssen durch die sogenannte Kontaktsperre. Ein Alleinsein, das uns wiederum erinnern kann an die Verlassenheit Jesu, die er im Garten Gethsemani hat erfahren müssen. Zuvor hatte Jesus mit dem Aposteln Mahl gehalten: Abendmahl (Eucharistie), das Zeichen Gottes ewiger Liebe und Nähe zu uns Menschen; das Zeichen, wodurch wir als Christen Kraft und Mut schöpfen können und das uns eint.

Aber bei allem, was uns in diesen Ostertagen an festlicher Liturgie, an Gebet, Gesang und Meditation im Kirchenraum fehlen wird und bei all den fehlenden persönlichen Begegnungen, die wir in diesem Jahr sehr vermissen werden, dürfen wir dennoch fest darauf vertrauen, dass der Auferstandene mit uns ist.

Seine Liebe, die uns führen wird, ist unermesslich und kann von uns als hoffnungsvolle Verheißung gelebt werden.

- Ich glaube daran! -

Eine erfüllende, besinnliche Heilige Woche und gesegnete Ostertage wünscht Ihnen und Euch

Klaus Wittke, Rektor


Auch Herr Paus-Burkard hat eine Videobotschaft zu Ostern für Sie: https://vimeo.com/405417588

Frohe Ostern uns bleiben Sie gesund!

zurück