Bildungsangebot finden

"silent books"

Ohne Worte und ohne Grenzen Geschichten erzählen, um Brücken zu bauen und Gemeinschaft zu gestalten

Geschichten helfen dem Leben, unserem Tun und der Welt um uns herum einen Namen zu geben und sie zu verstehen. Ohne diese Geschichten bleibt alle Erfahrung und alles Tun leer und ohne Sinn. Eine Situation, der Personen ausgesetzt sind, die z.B. ihren Kulturkreis verlassen mussten, Sprach- oder Sprechschwierigkeiten aufweisen oder die Probleme haben, einen emotionalen Zugang zu finden. Wer ohne Worte und Erzählungen leben muss, erfährt eine Vernachlässigung. Grundbedürfnisse werden nicht oder nur kaum befriedigt, was Folgen für das Verhalten, die Kommunikation und die Empathie im Umgang mit dem sozialen Umfeld nach sich ziehen kann. Diese Menschen haben häufig Schwierigkeiten, ihre eigene Erfahrung weiterzugeben und zu verarbeiten sowie im Zusammenleben mit anderen Menschen.

Im Kindesalter werden Grundlagen gelegt für eine empathische, Unterschiede akzeptierende Kommunikation. Eine Grundhaltung, die die Basis einer demokratischen Gesellschaft bildet. Kinder erschließen sich über Erzählungen die Welt und verarbeiten Eindrücke sowie Erlebnisse, was wiederum für die weitere Entwicklung prägend ist. Vor allem für Kinder, die eine Kommunikationsbarriere aufweisen, ob aufgrund von Verständnisproblemen, Beeinträchtigungen und/oder emotionalen Blockaden, ist es wichtig, eine neue Erzählkultur zu entwickeln.

Sie benötigen eine Möglichkeit, barrierefrei zu kommunizieren, um dem Geschehen um sie herum nicht hilflos ausgeliefert zu sein und, um die Welt, in der sie leben, zuordnen und begreifen zu können. Eine gute Erzählkultur ist Grundlage für alle pädagogischen Kontexte und jede Zielgruppe.  Bilderbücher ohne Worte können ein reiches und differenziertes Geschichtenangebot darstellen, das keine Person ausgrenzt.

Zielgruppe:

Ein Weiterbildungsangebot für pädagogisch Tätige im Hinblick auf eine barrierefreie Kommunikation in Kindertageseinrichtungen.

Inhalte:

Nach einer Einführung in die Bedeutung der Kinderliteratur in der pädagogischen Arbeit, zeigt die Referentin mithilfe von praxisnaher Methodik auf, wie in Einrichtungen der Erziehungshilfe mit Kommunikationsbarrieren umgangen werden können. Die Teilnehmenden können praktische Erfahrungen mit dem Medien sammeln und erhalten in diesem Zusammenhang konkrete Hilfsmittel, um diese Erfahrungen in ihrem pädagogischen Berufsalltag umzusetzen.

Zielsetzung:

Diese Veranstaltung soll dazu dienen, sich mit Kinderliteratur auseinanderzusetzen und Möglichkeiten zu erarbeiten, mit Kindern möglichst barrierefrei zu kommunizieren. Einsatz- und Hilfsmittel sollen hier die silent books sein, eben Kinderbücher, die eine barrierearme Kommunikation ermöglichen können.

Referenten:

Ursula Grüner

Abschlussart:

Teilnahmebescheinigung

Kosten: 159,00 €

Weitere Kosteninformationen:

Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit eine Übernachtung im Einzelzimmer mit Dusche/WC inkl. Abendessen und Frühstück zu einem Preis von 74,00 € zu buchen.


zurück
Ansprechpartnerin
Sarah Scheepers

Frau Sarah Scheepers
Sachbearbeitung
Tel. : 02852 89-1332


Kurstermine:

  • Bildungsangebotsnummer: LW1494

    Beginn: 25.09.2019 - 11:00 Uhr
    Ende: 27.09.2019 - 15:30 Uhr

Veranstaltungsform: Seminar

Kosten: 159,00 €
Weitere Kosteninformationen siehe Beschreibung

Standorte:
Hamminkeln-Dingden
Klausenhof-Newsletter

Mit dem Klausenhof-Newsletter erhalten Sie regelmäßig Informationen zu den von Ihnen ausgewählten Bildungsangeboten und Veranstaltungen.

Stressbewältigung durch Achtsamkeit

In diesem Seminar erlernen Sie die achtsamkeitsbasierte Stressreduktion nach dem MBSR-Programm von Prof. Dr. Jon Kabat-Zinn - eine effektive Selbsthilfemethode für Stressbewältigung.

Traumapädagogik in der Kita

Dieses Seminar möchte den pädagogisch Tätigen Handreichungen geben, wie sie mit traumatischen Verhaltensweisen und Symptomen umgehen können.