Kontakt & Öffnungszeiten

Akademie Klausenhof gGmbH
Dingden, Klausenhofstr. 100
46499 Hamminkeln

Tel.: 02852 / 89-0
Fax: 02852 / 9605792
E-Mail: info(at)akademie-klausenhof.de

Mo-Fr 07:45 - 22:15 Uhr*
Sa 08:15 - 22:15 Uhr*
So 08:00 - 17:00 Uhr

*Änderungen vorbehalten

Bildungsangebot finden

Fachvortragsreihe SonntagMorgen

 

  


Die Vortragsreihe „SonntagMorgen im Klausenhof" besteht seit 1992 und wurde vom damaligen Direktor Dr. Alois Becker ins Leben gerufen.

Vier bis sechs Veranstaltungen stehen jedes Jahr auf dem Programm. Die Idee ist, in einer lockeren und entspannten Form in der Cafeteria hauptsächlich Experten/-innen aus dem akademischen Betrieb zu Themen einzuladen, die in der aktuellen Diskussion sind, über die gerade Veröffentlichungen erschienen sind oder die wichtige gesellschaftliche Entwicklungen behandeln. Die Zuhörerschaft hat so die Gelegenheit, auch ohne Nähe zu einer Universität wissenschaftliche Vorträge zu erleben. In der Regel besuchen rund 50 bis 150 Interessierte die Veranstaltungen.

Auf diese Weise referierten bereits namhafte Persönlichkeiten wie z. B. Admiral a. D. Dieter Wellershoff, Terrorismusforscher Rolf Top­hofen, Bürgerrechtler Rainer Eppelmann oder der damalige Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK), Prof. Dr. Hans Joachim Meyer, im Klausenhof.

Interessierte sind herzlich eingeladen, um 8.45 Uhr die heilige Messe in der Bruder-Klaus-Kapelle zu besuchen. Der Vortrag beginnt um 10.00 Uhr und sieht zunächst ein Referat sowie nach einer kurzen Pause eine Diskussionsrunde vor. Der Eintritt beträgt 3 Euro - dafür erhalten die Gäste freie Getränke am Tisch (Kaffee, Tee, Wasser). Nach dem Vortrag besteht die Möglichkeit, im Klausenhof Mittag zu essen (10 Euro). Dazu ist eine Anmeldung vorher erforderlich.

Es wird um Anmeldung gebeten bei: 

Rita Amerkamp
Telefon 02852 / 89-1330
oder per E-Mail: amerkamp@akademie-klausenhof.de

Inhaltliche Betreuung:
Mandy Stalder-Thon

Veranstaltungen 2023

05.02.2023
Damit das Dorf in der Kirche bleibt … und die Kirche im Dorf

In unseren Pfarrgemeinden verändert sich viel: Pastorale Räume werden immer größer und Hauptamtliche immer weniger. Ehrenamtliche fangen mit ihrem Engagement in Verbänden viel auf. Aber sie müssen motiviert werden, weiterhin ein lebendiges und attraktives Gemeindeleben zu gestalten, Impulse aufzugreifen und weiterzudenken, damit das Dorf in der Kirche und die Kirche im Dorf bleibt!
Die Akademie Klausenhof und die KLB im Bistum Münster laden Gemeindemitglieder, Verantwortliche der Kirchenvorstände und der Pfarreiräte ganz herzlich ein, ins Gespräch zu kommen. Gemeinsam möchten wir an diesem Sonntagvormittag Hinschauen auf die kirchlichen Veränderungsprozesse, welche die Pastoral auf dem Land in besonderer Weise herausfordern und wir wollen Lust machen, neue Wege der Pastoral in ländlichen Räumen zu gehen. Wir entdecken die Potenziale pastoraler Entwicklungsprozesse in ländlichen Räumen, lassen uns von innovativen Projekten und kreativen Ideen aus der Praxis inspirieren und gewinnen damit für die eigene pastorale Tätigkeit fachliches Know-how und praktisches Handwerkszeug.

26.03.2023
PROSECUW - Sicherheit an religiösen Orten

Das Projekt „PROSECUW“ beschäftigt sich seit bald zwei Jahren mit der Frage, wie man religiöse Orte sicherer machen kann, damit Menschen weiterhin unbeschwert zum Gebet und Gottesdienst kommen und von den Angeboten eines aktiven Gemeindelebens profitieren können. In diesem SoMo wollen wir untersuchen, wie mehr Sicherheit geschaffen werden kann, welche guten Initiativen es schon gibt und wie jede und jeder Einzelne dazu beitragen kann.

07.05.2023
OPEN - Offene Jugendarbeit und politische Bildung gemeinsam engagiert

Demokratie lebt vom Mitmachen – nirgendwo ist das deutlicher zu spüren als in der Kommunalpolitik. Trotzdem ist es für junge Menschen oft nicht leicht, sich und ihren Themen Gehör zu verschaffen, oft haben sie das Gefühl, dass Entscheidungen über ihre Köpfe hinweg getroffen werden. Das Projekt OPEN geht neue Wege. Wie können diese verstetigt werden? „OPEN - Offene Jugendarbeit und politische Bildung gemeinsam engagiert“ ist ein Projekt der Transferstelle politische Bildung, einem Fachbereich von Transfer für Bildung e.V. Es wird gefördert durch die Stiftung Mercator.


Archiv

Veranstaltungen 2022

07. August 2022
Jüdisches Leben auf dem Land - Mit dem Rad entdecken - Die Veranstaltung wurde im Rahmen des Projekts „Mehrwert Verantwortung – Politische Erwachsenenbildung in neuen Formaten“ durchgeführt. Projektträger ist die AKSB. Das Projekt wird gefördert von der Bundeszentrale für politische Bildung.

Veranstaltungen 2021

29. August 2021
Klimaschutz: die Klima-Uhr tickt! - Eine Veranstaltung zusammen mit dem kfd-Diözesanverband Münster e.V.

Veranstaltungen 2019

17. Februar 2019
Prof. Dr. Klaus-Peter Hufer (Professor für Politische Erwachsenenbildung; Universität Duisburg-Essen): "Was tun gegen Populismus, Hetze und Fake News?"

7. April 2019:
Dr. Gregor Taxacher (Technische Universität Dortmund, Institut für Katholische Theologie): „Alles was atmet. Gott und die Tiere“

26. Mai 2019:
N.N. „Klimaschutz und Landwirtschaft“ (in Zusammenarbeit mit der KLB Deutschland, gefördert vom Umweltbundesamt)

13. Oktober:
Prof. Dr. Susanne Hüttemeister (Direktorin Zeiss Planetarium Bochum): „Apollo und Folgen – Perspektiven der Raumfahrt gestern, heute und morgen“

17. November:
Prof. Dr. Tobias Specker SJ (Juniorprofessor „Katholische Theologie im Angesicht des Islam“, Philosophisch-Theologische Hochschule St. Georgen, Frankfurt): „Wie das Christentum den Islam sieht“

15. Dezember: N.N. (Thematischer Vortrag zum Eine-Welt-Basar)

Veranstaltungen 2017/2018:

3. September 2017
Dr. Heinrich Bottermann (Staatssekretär im NRW-Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz): „Umweltschutz und die Zukunft der Landwirtschaft"

19. November 2017
Dr. Burak Çopur (Politikwissenschaftler und Türkei-Experte an der Universität Duisburg-Essen): „Die Türkei unter Erdogan: Wohin steuert Ankara?"

17. Dezember 2017
Anna Braam (Jugenddelegierte auf den UN-Klimakonferenzen, Universität Oldenburg): „Die globalen Folgen des Klimawandels und die Klimapolitik der Vereinten Nationen. Aktuelle Entwicklungen und Erfahrungen von den UN-Klimakonferenzen."

4. Februar 2018
Dr. Alexander Friedman (Historiker, Universitäten Saarbrücken und Nancy): "Antisemitismus und Behindertenfeindlichkeit in der Sowjetunion und im sog. Ostblock“

27. Mai 2018
Dr. Jan Dieris-Hirche (Leiter der Ambulanz für Medienabhängigkeit und Verhaltenssüchte, Bochum): „Internetsucht und Online-Computerspielabhängigkeit"

1. Juli 2018  
Prof. Dr. Thomas Großbölting (Professor für Neuere und Neuste Geschichte am Historischen Seminar, Universität Münster): "1968 in Westfalen"

9. September 2018
Prof. Dr. Eva-Bettina Krems (Geschäftsführende Direktorin Institut für Kunstgeschichte):
Frieden in der Kunst   

16. Dezember 2018
Prof. Dr. Marianne Bechhaus-Gerst (Institut für Afrikanistik, Universität Köln):
Wir waren schon immer hier! Geschichte der Begegnung von Menschen aus Afrika und Deutschland